Überspringen zu Hauptinhalt
Unsere Adresse

Petra & Bernd Schneider
Hofgut Dapprich
56479 Seck/Westerwald

0 26 63 / 918 720
info@hofgut-dapprich.de

GPS Koordinaten:
50°34'04.2''N 8°02'19.1''E

Öffnungszeiten

GEÄNDERTE ÖFFNUNGSZEITEN AB DEM 01.10.2020

Montag und Dienstag: Ruhetag
Mittwoch bis Freitag: 14.00 bis 17.00 Uhr
Samstag und Sonntag: 13.00 bis 17.00 Uhr

Öffnungszeiten im Januar und Februar:
Samstag und Sonntag: 13.00 bis 17.00 Uhr

* an Feiertagen (außer Weihnachten und Neujahr) geöffnet

Reservierungen (außer an Sonn- und Feiertagen): 0 26 63 / 918 720

Hunde müssen draußen bleiben, finden aber auf unseren zwei großen Außenterrassen gerne Platz.

Folge uns

Folge uns in den Sozialen Medien und sei immer über aktuelle Veranstaltungen informiert

Familie Schneider 0 26 63 / 918 720 info@hofgut-dapprich.de Dappricher Hof, 56479 Seck/Ww.
Wir Sind Regional

Wir sind regional

Bereits seit einiger Zeit verwenden wir für unsere Produkte Biomilch. Nachhaltig soll es sein, dann aber richtig! Ab sofort beziehen wir die Biomilch nicht mehr über unseren Frischelieferanten, sondern direkt vom Albertshof in Rennerod. 

Der Albertshof

Der Albertshof, betrieben von Peter und Kerstin Doppstadt, bei Rennerod wird seit 1988 rein kontrolliert biologisch bewirtschaftet und ist mit dem Bioland-Siegel zertifiziert. Der Betrieb zählt in etwa 150 Milchkühe, 120 Rinder und Kälber sowie 250 Legehühner und Hähnchen in Weide- bzw. Freilandhaltung. Die erzeugte Milch wird an die Upländer Molkerei weitergegeben, von wo aus sie anschließend vermarktet wird.

Neben dem landwirtschaftlichen Betrieb betreibt Familie Doppstadt auf ihrem Hof einen Hofladen, der auch dieses Jahr wieder die Auszeichnung “Bester Bio-Laden 2020” erhielt. Das Sortiment umfasst zahlreiche Bio-Lebensmittel sowie eigene Fleisch- und Molkereiprodukte und ein umfangreiches Naturkosmetiksortiment.

Ihr Selbstverständnis mit der und nicht gegen die Natur zu arbeiten soll auch an die Verbraucher weitergegeben werden. Unter dem Motto “Bildung für nachhaltige Entwicklung” bietet Diplom-Sozialpädagogin Kerstin Doppstadt Hofführungen für Schulklassen, Kita-Gruppen oder andere Institutionen an.

Warum Bio-Milch?

In Deutschland konsumiert jährlich jeder im Schnitt knapp 50kg Konsummilch. Bislang stammt nur ein geringer Teil davon aus Bioproduktion. Für viele ist der Kauf von Bioprodukten eine Frage des Geldbeutels. Aber was ist eigentlich anders an Biomilch? Wir wollen Ihnen drei gute Gründe nennen:

  1. Gut für Natur und Tier: Tieren aus Bioland Betrieben, wie dem Albertshof, wird arteigenes Verhalten wie das Bewegungs-, Ruhe-, Nahrungsaufnahme-, Sozial-, Komfort- und Fortpflanzungsverhalten weitestgehend ermöglicht. Dazu zählt, dass während des gesamten Jahres ausreichender Bewegungs- und Ruheraum, natürliches Licht, Schatten, Windschutz, frische Luft und frisches Wasser gewährleistet werden muss. Der Weidegang im Sommer wird vorgeschrieben und auch in den Ställen wird den Kühen mehr Platz als in konventioneller Haltung geboten. Diese Art der Tierhaltung steigert die Vitalität und Leistungsfähigkeit der Tiere. Nebenbei wird durch die natürliche Anbaumethode des Futters noch die Artenvielfalt von zahlreichen Insekten gefördert.
  2. Du bist, was du isst: Deshalb werden die Tiere auch nur mit nachhaltigem Futter versorgt. Das bedeutet Verzicht auf Gentechnik und Einschränkungen bei Dünger und Pflanzenschutzmitteln. Zudem müssen 60% des Futters entweder aus dem eigenen Betrieb oder der Region stammen. Auch bei der Weiterverarbeitung der Milch muss auf Gentechnik verzichtet werden und es ist lediglich eine kleine Anzahl an natürlichen Zusatzstoffen zugelassen. In Studien konnte gezeigt werden, dass der Weidegang bzw. das Grünfutter die Nährstoffqualität der Milch verbessert. Die Milch dieser Milchkühe enthält im Durchschnitt mehr Omega-3- Fettsäuren und konjugierte Linolsäure als konventionelle Milch. 
  3. Geschmacklich spitze: Die Qualität der Milch macht sich für uns vor allem im Geschmack bezahlt. Umso besser, wenn unser Milchkonsum somit nicht nur ökologisch, ethisch und sozial verträglich ist, sondern auch die geschmackliche Qualität unserer Produkte gesteigert wird. Das entspricht auch unserem Grundsatz: Gute Zutaten sieht man nicht, man schmeckt sie!

Selbstverständlich gibt es noch zahlreiche weitere Gründe, wie die Milchpreise oder – speziell für unseren Gastronomiebetrieb – die verringerte Müllproduktion, da wir die Biomilch in größeren Packungseinheiten beziehen können. 

Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Albertshof und hoffen, dass wir Sie ebenso von der tollen Biomilch überzeugen können!

An den Anfang scrollen
Loading cart ...